Projekte

viaGialla

Tätigkeitsfelder: Corporate Design, Editorial Design, Information Visualization, Interface Design
Kunde: ETH Zürich, Professur für Gebäudetechnik
viaGialla
Die viaGialla zeigt einen möglichen Weg um den Energieverbrauch von Gebäuden zu senken, ohne dass seine Bewohner dabei auf Komfort verzichten müssten. Die viaGialla veröffentlicht Forschungsresultate der Professur für Gebäudetechnik der ETH Zürich. Doch wie vermittelt man die innovativen Massnahmen und ihren komplexen physikalischen Hintergrund an Architekten, Planer, Hausbesitzer oder Politiker? Oder allgemein: Wie visualisiert man wissenschaftliche Ideen für eine wissenschaftsfremde Zielgruppe? Wir entwickelten dafür eine Kommunikationsstrategie inklusive Publikationsreihe zum Versand, Newsletter, Website, Blog und Veranstaltungen.
PUBLIKATIONSREIHE
Im Mittelpunkt der Kommunikation steht die von 2007 bis 2010 jährlich erschienene Publikation, welche die Forschungsergebnisse zu einem Modell verdichtet. Der Leser soll das Buch gerne in die Hand nehmen und die Gestaltung dem Verständnis dienen. Als formale Inspiration für die dritte Auflage «ZeroEmission LowEx» diente uns ein einfaches ringgebundenes Notizbuch. Es zeichnet sich aus durch ein handliches Format – klein genug für die Hosentasche; durch die Ringbindung ist es vollständig zu öffnen und einfach zu reproduzieren; durch die Pressspanplatten als Einband ist es robust und haltbar. Das leuchtende Gelb (viaGialla steht italienisch für «gelber Weg») ist Signal und Wiedererkennungsmerkmal.

Das Büchlein besteht aus gegenüberliegenden zusammengehörigen Text- und Bildseiten, die horizontal durchblättert werden. Sämtliche Informationsgrafiken konstruierten wir aus freigestellten Fotografien und Vektoren auf einem Quadratraster. Um dem komplexen Inhalt eine einfache typografische Gestaltung gegenüberzustellen, kommt der Innenteil mit nur einer Schrift, -grösse und -farbe aus. Um das heterogene Bildmaterial anzugleichen wurde das Büchlein ausschliesslich in den Volltonfarben Gelb, Cyan und Magenta gedruckt. Sämtliche anderen Farben entstehen aus deren Überdruck.

Unsere Gestaltung überzeugte scheinbar auch die Redaktion der Zeitschrift Hochparterre: «Bemerkenswert ist die Art, in der Leibundgut und die Seinen ihre Ideen, Systeme und Apparate vorstellen. Ihnen genügt dazu ein gelbes Ringbüchlein im A6-Format mit Zeichnungen und einfachen, klaren Sätzen (Design: Jonas Mahrer und Robert Lzicar). Witzig und beschwingt werden so Grundlagen und Techniken präsentiert und man hat das angenehme Gefühl, etwas verstanden zu haben, auch wenn es wohl etwas komplizierter wird, wenn man selbst ein Stück ‹viaGialla› bauen möchte.»
INFORMATIONSPLAKAT
Neben den Publikationen wurden von STVG unzählige Produkte mit niedriger Auflage für die viaGialla gestaltet. Dazu gehört etwa dieses Informationsplakat «ZeroEmission + LowEx», welches, ausgehend von den beiden grundlegenden Paradigmen des Ansatzes, einen Lösungsweg für die Planung emissionsfreier Gebäude visualisiert. Das Plakat wurde für Präsentationen in der Professur für Gebäudetechnik eingesetzt.
BAUPLANE
2010 wurde das Gebäude in dem sich die Räumlichkeiten der Professur für Gebäudetechnik der ETH Zürich befinden nach dem viaGialla-Ansatz saniert. STVG gestalteten dafür eine zweiteilige Bauplane. Eine Seite zeigt das energetische Modell des umgebauten Gebäudes als Informationsgrafik, die andere kommuniziert von weitem her lesbar die wichtigsten Schlagworte des Sanierungskonzepts: «ZeroEmission, LowEx, LowCost».
PRäSENTATIONEN
Neben den Publikationen dienen die zahlreichen Vorträge von Dr. Hansjürg Leibungdgut, Professor für Gebäudetechnik an der ETH Zürich, als wichtigstes Medium zur Vermittlung und Verbreitung der viaGialla. STVG gestalteten zu diesem Zwecke über 30 Beamerpräsentationen und kommunizierten mit den Veranstaltern um einen reibungslosen Ablauf der Vorträge zu garantieren.

Das nebenstehende Video zeigt die exemplarische Präsentation «Mit neuen Systemen und Instrumenten zu alternativen Lösungen» welche Prof. Dr. Leibundgut im Rahmen des 6. Schweizer Haustech Planertags im Jahr 2011 gehalten hat. Sie besteht aus statischen und animierten Text- und Bildelementen, sowie Informationsgrafiken.
WEBSITE
Ein weiteres Verbreitungsmedium der viaGialla war die 2007 veröffentlichte und heute nicht mehr zugängliche Website. Anhand zweier exemplarischer Projekte – dem Wohnhaus B35 und dem Bürogebäude HPZ – wurden die Komponenten und deren aktueller Forschungsstand beschrieben und mit Informationsgrafiken am Gebäude dargestellt. Daneben konnten sämtliche Publikationen und Präsentationen welche im Rahmen der viaGialla veröffentlicht und gezeigt wurden von der Website geladen werden.
Verwandte Projekte