Projekte

Taxi

Tätigkeitsfelder: Editorial Design
Kunde: Edition Patrick Frey, Zürich
Taxi
«Seit Jahren ist der Kartograf und Fotograf Oliver Perrottet auch als Taxifahrer in den Strassen von Zürich unterwegs. Wenn er keine Kunden im Auto hat, fotografiert er. Ein Fotoband vereint nun erstmals eine umfangreiche Auswahl von seinen Bildern, die zusammen ein kaleidoskopisches Porträt der Stadt Zürich ergeben.» So wird der Fotoband im Katalog der Edition Patrick Frey beschrieben. Wir konzipierten zusammen mit Bruno Margreth die Gestaltung, wählten aus dem umfangreichen Archiv mehr als 200 Fotografien aus und konstruierten damit die Geschichte einer Taxifahrt durch Zürich. Abschliessend gestalteten wir einen passenden Umschlag und Abspann – einem Text von Miklós Gimes, dem stadtbekannten Filmer, Autor und Journalist.
VIDEO
Nach der ersten Besprechung mit Autor und Verlag und der Sichtung der Fotografien entstand die Idee, ein Buch zu gestalten, in dem die Bildabfolge wichtiger ist als das Einzelbild.

Das Buch wird so zur filmischen Fahrt durch die Stadt Zürich. Oder einfach: Stadt. Der Betrachter steigt über den Umschlag ein und betrachtet die Stadt Zürich aus dem Taxi mit den Augen des Fotografen.

Daraus definierten wir folgende Gestaltungsparameter: Um eine möglichst direkte Betrachtung der Fotografien zu ermöglichen werden sie randabfallend über die gesamte Doppelseite abgebildet. Für den Druck wählten wir ein grobes Raster um die Qualität der Bilder anzugleichen. Das Papier und die Bindung sollen zum schnelle Durchblättern des Buchs einladen. Die Typografie und der Umschlag verweisen auf das Medium Film.
BUCH
Das Resultat ist eine Bilderfahrt. «[Sie] zeigt bekannte Stadtansichten und Sehenswürdigkeiten, Rushhourszenen, einsame Nachtbilder, unspektakuläre und intime Momentaufnahmen. Sie führt durch Tag und Nacht, durch alle Wetterlagen, Stadtstimmungen und Jahreszeiten. Die Perspektive und Stimmung resultieren unter anderem daraus, dass sämtliche Bilder vom Fahrersitz aus aufgenommen wurden.

Die Ordnung der Bilder folgt der Logik der Fahrten bei der Perrottets kartografische Systematik spürbar bleibt: Die Gleichförmigkeit wird durch überraschende Momente durchbrochen; visuelle oder inhaltliche Zusammenhänge entstehen zufällig aus der Abfolge, werden aber nicht gesucht.

Das auf den ersten Blick Zufällige verdichtet sich zum erzählerischen Strang; verschiedene Erzählungen laufen parallel, überkreuzen sich oder beginnen sich zu vermischen.»
Verwandte Projekte